Samstag, 29. November 2014

Strickjacke - die nächste

Abends, wenn es mir zum Nähen einfach trotz mehrerer Lichtquellen im Nähzimmer zu dunkel ist, packe ich im Wohnzimmer das Strickzeug aus.Die letzten Jahre habe ich etliche Paar Socken gestrickt, dieses Jahr versuche ich mich an Strickjacken.

In einem Karton oben im Regal habe ich noch alte Wolle gefunden, die dort geschätzte 25 - 30 Jahre lagert. Mein Vater hatte sie damals als Kilopaket im Fabrikverkauf  meiner Mutter mitgebracht. Die hatte sich dann aus der Hälfte der Wolle einen Pullover gestrickt und mir den Rest des Paketes geschenkt. Diese Wolle stammt von der ehemaligen Württ.Wollgarnfabrik D. Finkh in Süßen besteht  zu 60% aus Polyacryl, der Rest ist Schurwolle. Im Fabrikverkauf von Schöller und Stahl in Süßen kann man übrigens heute immer noch Wolle kaufen.

Ich habe mich nun auf die Suche nach einer Strickvorlage passend zur erstellten Maschenprobe gemacht und ein Modell gefunden, an dem ich mich nun orientieren kann.

http://www.ravelry.com/patterns/library/basic-black

Ich stricke aber die Jacke mit einem Lochmuster und hoffe, dass die Wolle reicht.


Die Farbe ist in echt etwas intensiver als auf dem Bild und passt ganz gut zu Brauntönen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen