Mittwoch, 30. September 2015

Bluse jedoch mit kurzem Arm

Nachdem ja im Moment trotz kaltem Ostwind so schön die Sonne scheint, zeige ich heute noch eine der kurzärmligen  Blusen, die ich mir diesen Sommer noch genäht habe. Eigentlich hat der Schnitt lange Ärmel, aber dafür hätte der Stoff nicht gereicht und ich wollte unbedingt den Kragen testen, da ich am überlegen bin, ob ich mich nicht beim diesjährigen Weihnachtskleid an der Kleidversion dieses Schnittes versuchen soll.

Der Schnitt ist  Nr. 137 aus der Burda 08/2013,



jedoch mit kurzem Arm und auch in der Länge etwas gekürzt, da ich meistens meine Bluse in die Hose stecke.


Gelernt habe ich mal wieder, dass ich trotz 'weitem' Blusenschnitt bei Oberteilen eventuell doch in Gr. 46 zuschneiden sollte, denn die Gr. 44 ist mal wieder für mich etwas zu eng. (Ein paar Kilo weniger täten auch gut...) Es ist immer nicht ganz einfach, die richtige Größe zu finden, denn schon  Gr. 44 ist mir in der Regel um die Hüfte viel zu weit.

Falls ich mir die Kleidversion (Nr 138  aus 08/2013) nähe, kann ich mir ja noch überlegen, wie ich den Schnitt am besten anpasse. Es liegt nicht an der Körbchengröße (die ist mit B ganz normal), also ist ein FBA bei meinem breiten Kreuz vermutlich auch nicht der richtige Weg.

Gut gefallen mir an diesem Schnitt neben der Kragenlösung die Abnäher von der Schulter aus und dass die Ärmelnaht oben liegt. Letzeres ist allerdings für die Anpassung der Blusenweite nicht so toll, da man nachträglich hier nichts mehr zugeben kann.

Was sich diese Woche sonst beim Me-Made-Mittwoch noch tut, könnt ihr hier sehen.

1 Kommentar:

  1. Sehr schöne Bluse, den Schnitt kannte ich noch nicht. Die oberen Abnäher und der Kragen sind wirklich schöne Details. Mit Burda habe ich große Probleme, bin froh, dass ich vouge Schnitte für mich entdeckt habe. LG Küstensocke

    AntwortenLöschen