Mittwoch, 24. Februar 2016

nächste Bluse

Zunächst hatte ich mir überlegt, wieder eine Bluse nach einem fertigen Schnitt zu nähen und diesen bei Bedarf etwas anzupassen. Aus der aktuellen Burda hatte ich mir die Bluse 112 ausgesucht, da diese mir, nach der technischen Zeichnung zu beurteilen, für mich geeignet erschien.


112A-032016-B, burda style, Hemdbluse, Langärmlig, Nähen, DIY

©  BurdaStyle 

Technische Zeichnung




Nachdem ich die kopierten Folien an die Schneiderpuppe gesteckt hatte, war mir schnell klar, dass diese Bluse viel zu weit wird und wohl eher für Superschlanke als lässiges Hemd geeignet ist. Außerdem gefielen mir die überschnittenen Schultern für mich nicht und wenigstens Brustabnäher hätte ich mir auch gewünscht.

Also habe ich meinen Grundschnitt nach den Erfahrungen der letzten Bluse noch einmal neu gezeichnet und dann Elemente wie die Kragenlösung, eine Passe und die Falte auf dem Rücken aus dem Burdaschnitt übernommen. Statt der verdeckten Knopfleiste wollte ich lieber sichtbare Knöpfe und da ich einen gestreiften Stoff für diesen Versuch hatte, habe ich mich zum ersten Mal für den Übergang von der Passe zum Vorder- und Rückenteil an einer Paspel versucht. Dank der Anleitung von Frau Nahtzugabe ( die MMM-Community ist einfach toll) ist mir das ganz gut gelungen. Ich hatte noch farblich passendes Schrägband im Bestand und ein leider etwas zu dünnes Baumwollgarn (ich hatte mal vor langer, langer Zeit eine Deckchenhäkelphase), aus dem ich mir einfach eine Luftmaschenkette als Paspelfüllung gehäkelt habe.

Paspel
Mit dem gesamten Ergebnis bin  recht zufrieden, die Arme kann ich prima heben und die Abnäher laufen (zufällig) genau so, dass die Streifen im Stoff weiterlaufen. Darauf muss ich künftig bei Streifen besonders achten, denn das Ergebnis hängt da vom Winkel der Abnäher ab. Für mich besser finde ich es aber, wenn die Abnäher etwas schräger von unten kommen.


Brustabnäher

Lediglich den Kragensteg hätte ich mir etwas breiter gewünscht, aber bei diesem Burdaschnitt ist die Kragenlösung halt einfach so. Gut, der Stoff erinnert mich etwas an eine (wegen der Farben französische) Krankenschwester, aber zu Jeans passt die Bluse ganz gut. Der Stoff stammt aus einer günstigen Krabbelkiste und wurde nach Gewicht bezahlt. Insgesamt war es ein 4-Meter-Stück, so dass ich damit noch mehr Experimente machen kann.




So, oder so ähnlich (vermutlich aber wieder mit leichten Taillenabnähern) werde ich mir sicher noch ein paar Kurzarmblusen für den Sommer nähen, ein paar geeignete Baumwollstoffe habe ich noch im Vorrat. Zunächst aber braucht der kleine Enkel ein paar Baby-Dreieckshalstücher, da der Speichel gerade reichlich fließt.

Was es diesen Mittwoch noch an selbsterstellter Kleidung zu sehen gibt, findet ihr hier.

Kommentare:

  1. Sehr schön! Die Paspeln werten die Bluse nochmal auf; sie waren sicherlich die Mühe und Extrazeit wert. Der Streifenverlauf an den Brustabnähern ist beeindruckend.
    LG
    Siebensachen

    AntwortenLöschen
  2. Wow! Sehr schön ist die Bluse, so genau genäht, vor allem bei diesem gestreiften Stoff! Sehr schön! LG Stefi

    AntwortenLöschen
  3. wunderbar genäht! passform ist die auch gut gelungen.
    wenn ich was anmerken darf...die falten am ärmel sollten immer richtung schlitz schauen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Info, ich war mir da unsicher, wie ich es machen muss.

      Löschen
  4. Die Bluse ist sehr sauber genäht. Das war sicher viel Arbeit, Streifen, Paspeln und Co so schön hinzubekommen. LG Carola

    AntwortenLöschen
  5. Wundervoll ist Deine Bluse geworden. Der SToff ist klasse und die Paspel ein tolles Detail. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Die Bluse ist dir richtig gut gelungen. Respekt! Die Abnäher sind perfekt im Verlauf und die Paspel macht das ganze noch wertiger. Sehr schön!
    LG, Astrid

    AntwortenLöschen
  7. Vielen Dank an alle, die hier kommentiert haben.

    AntwortenLöschen
  8. Es gibt tatsächlich ein paar Schnitte, da würde es reichen, wenn Burda die von Größe 32-36 anbietet, weil sie einfach nur super schlanken Frauen perfekt steht. Das mein ich auch gar nicht abwertend, denn es gibt viele Extra Hefte in Plus-Größen, aber keine (mir bekannten) für sehr schlanke Frauen. Diese Bluse in der Originalansicht ist meiner Meinung nach ein solches Teil. Umso toller finde ich dein Ergebnis. Tolle Passform und auch die Farbe steht dir gut zu der Jeans.
    Viele Grüße, Melanie

    AntwortenLöschen