Samstag, 20. August 2016

als Shirtschnitt ja, aber als Kleiderschnitt ?

Im Moment probiere ich weitere Schnitte aus. Ich habe noch Trigemastoffe aus einem 'Putzlappen'-Paket, bei dem man sich die Farben nicht aussuchen kann. Die Qualität der Stoffe ist aber immer recht gut und die Reststücke reichen eigentlich auch immer für ein Shirt. Das ist also ideal zum Testen von Schnittmustern.

Zunächst habe ich aus dem Wickeloberteilschnitt aus dem aktuellen Buch von Rosa P.  ein Shirt gebastelt.


Prinzipiell funktioniert diese Wickeltechnik, ich werde aber das Oberteil noch etwas verlängern, da der Abnäher unter der Brust etwas zu weit nach oben reicht und das Armloch auch etwas eng ist. Ob ich bei einem eventuell zu nähenden Kleid die vorgesehene breite Passe mag, da bin ich mir nicht so sicher. Ich könnte ja auch z.B. Passe und Rock aus einem Stück zuschneiden... Ob der Schnitt dann aber noch funktioniert?

Aus der aktuellen FashionStyle (07/2016) gefiel mir eigentlich Schnitt (Nr. 16 und 17) recht gut. Ich habe mir aus einem dünneren grauen Jersey ebenfalls zunächst das Shirt genäht. Das Ergebnis gefällt mir nicht besonders, daher wird aus diesem Schnitt definitiv kein Kleid genäht. Die Falten auf der Schulter und an der Seite gefallen mir zwar, aber die Schräge verläuft bei mir irgendwie komisch quer über die Brust. Dieser Schnitt ist wohl wieder eher etwas für die Schmalbrüstigen, bei denen die Falten locker über die Brust fallen.


Als Haus- und Garten-Shirts oder auf dem Camping-Platz werde ich die beiden Teile aber tragen...

Kommentare:

  1. Danke für den sehr netten Kommentar bei mir! So habe ich hierher gefunden und werde sicher in Zukunft von deinen Experimenten mit Damenschnitten profitieren! Das hellblaue Shirt gefällt mir schon mal sehr gut.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Bellana,
    das hellblaue Shirt hat definitiv Potential, das andere ist. wie Du auch irgendwie "zu arg gewickelt". Aber der Sommer ist ja grad wieder da und och brauche auch immer Shirts für "daheimrum".
    Liebe Grüße
    Ines

    AntwortenLöschen
  3. Das blaue Shirt finde ich schon mal prima - von der Optik her. Armausschnitt muss natürlich passen und darf nicht kneifen...
    Bei dem grauen Shirt hast du wohl mit deiner Analyse Recht, dass es eher für flachbrüstige Frauen konzipiert ist. Auch mit dem (zu) kleinen Ausschnitt wirkt es nicht optimal vom Schnitt her. Abgesehen davon mag ich dieses "strahlende Grau" sehr gern.
    Sind diese "Putzlappenstoffe" angenehm im Verarbeiten? Ich trage sie gern, aber mit der Jersey-Verarbeitung stehe ich noch etwas auf Kriegsfuß...
    Gruß
    Petra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diese 'Putzlappenstoffe' sind immer Reststücke aus der normalen Trigema-Produktion, also qualitativ recht gut. Manchmal haben sie kleine Fehler oder Löcher und sind in der Regel breiter als die üblichen 150 cm, da sie nur für die eigene Produktion hergestellt werden. Schade ist nur, dass die Farben immer Zufall sind. Zum Ausprobieren und besonders für Kinderkleidung optimal.

      Löschen