Mittwoch, 15. Februar 2017

'Aster' aus La Maison Victor

Als ich Ende Januar mal wieder in Richtung NRW zum Enkel unterwegs war, habe ich mir am Bahnhof noch schnell die Sonderausgabe XXL der La Maison Victor gekauft. Die Schnitte sind alle für die größeren Kleidergrößen gedacht, beginnen aber bei Gr. 42, so dass ich mit Gr. 44/46 und ohne ausgeprägte Taille einige interessante Schnitte für mich entdecken konnte. Das Shirt 'Valentina' habe ich schon ausprobiert, zeige ich aber hier im Blog erst, wenn es draußen wieder wärmer ist und Aufnahmen im Freien wieder möglich sind.

Ehe der Winter vorbei ist, habe ich mir schnell noch aus einem Reststück den Pullover 'Aster' genäht.


Dieser Schnitt ist auf jeden Fall ausbaufähig, ich muss nur das nächste Mal aufpassen, dass der Ausschnitt nicht so weit wird. Auf den Ausschnitt muss ich wohl Formband aufbügeln oder ihn mit einer Stütznaht sichern, auch wenn in der Anleitung nichts davon steht. Im Winter ist mir das so um den Hals herum zu kalt, mit dem Rolli darunter ist der Pullover aus dem dicken Sweat aber für im Haus fast zu warm. Eine kurzärmlige Hemdbluse wäre wohl besser. (Ich bin übrigens kein Fan von Schals oder Tüchern in der Wohnung).

Ich werde auf jeden Fall diesen Schnitt noch mit einem dünneren Strickstoff, der dann weicher fällt, ausprobieren, falls mir mal ein geeigneter über den Weg läuft, und weitere Schnittmuster aus dieser La Maison Victor werde ich sicher auch noch testen.

Vielleicht sind ja inzwischen schon einige mit ihrer neuen Frühjahrskleidung beschäftigt. Ich gehe mal beim MeMadeMittwoch nachsehen...

Kommentare:

  1. Aber die Ausschnittweite hast Du mit dem Rolli ja gut gemeistert. Den Aster möchte ich auch noch mal nähen, eine schöne Idee für den hoffentlich ganz bald nahenden Frühling. LG, TAnja

    AntwortenLöschen
  2. Ein schöner Pulli! Der Ausschnitt steht Dir sehr gut, auch wenn ich verstehen kann, dass er Dir bei diesen Temperaturen zu kalt ist.
    Alles Liebe,
    Marianne

    AntwortenLöschen
  3. Das sieht ja richtig kuschelig aus aus dem schönen Sweat! Ich habe Aster in einer Version mit kürzeren Ärmeln genäht, und finde den Ausschnitt auch eher weit. Für einen Winterpulli wäre mir das auch zu kühl. Aber mit dem Rolli darunter hast Du das Problem doch gut gelöst! Und wenn der Rolli zu warm ist, näh Dir doch einfach einen ärmellosen Unterziehrolli (das finde ich immer das tolle am Selbernähen, daß man sich solche Wünsche direkt erfüllen kann!)
    LG Barbara

    AntwortenLöschen
  4. Ich mag es auch lieber warm am Hals und schaue daher bei jedem neuen Schnittmuster wie weit der Ausschnitt sich andeutet und dann wird kräftig verengt.... Mit dem Polli ist es eine schöne Lösung, falls ein ganzer Rolli zu warm ist - es gab ja mal eine Zeit diese Einsteckkrägen für Bluse oder Rolli ;-) LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  5. Der Pulli gefällt mir, allerdings finde ich den Ausschnitt auch reichlich weit. Die Lösung mit dem Rolli sieht gut aus. Bin gespannt auf das nächste Modell.
    LG
    Astrid

    AntwortenLöschen
  6. Das heft habe ich mir letzt Woche auch gekauft, mir gefallen die Schnitte gut, mal sehen wie es dann passt. Bluse Billy wird mein erstes Teil daraus werden, allerdings mit kurzen Arm weil der Stoff den ich noch hatte sonst nicht reichen würde. Dein Pulli sitzt auf jeden Fall sehr gut

    lg gabi

    AntwortenLöschen