Mittwoch, 18. Mai 2016

weiße Bluse

Eigentlich wollte ich eine weich fallende Bluse nähen. Da ich auf dem Stoffmarkt schnell noch einen undurchsichtigen weißen Stoff gekauft hatte, musste ich feststellen, dass dieser Stoff für die gewünschte Bluse zu steif war. Ich habe mir im letzten Spätsommer bei Burda einen Standardschnitt für eine Blusenjacke besorgt, mit dessen Hilfe ich schon einmal eine noch nicht gezeigte Rock-/Blusenkombination  genäht  habe. Der ziemlich buntgemusterte Stoff gefiel mir hinterher nicht mehr so besonders, daher warte ich mal auf den Sommer, ob ich dann diese Kombi doch noch tragen werde. Die bunte Bluse alleine ist aber ok.


products/178503PatternPhoto1_Big
Burdastyle NR. 8503

Zum Vergleich habe ich heute beide Blusen angezogen.

Letztes Jahr hatte ich die Version A genäht,



 bei der aktuellen weißen Bluse habe ich mich an der Kragenlösung B versucht. 




Das hat auch einigermaßen geklappt, aber bei diesem etwas steifen popelineartigen Stoff hat das Vorderteil irgendwie nicht so geklappt wie ich wollte, so dass ich das Vorderteil einfach noch einmal mit Hilfe meines Grundschnittes neu zugeschnitten habe. (Der Stoff hat dafür gerade noch gereicht.) Irgendwie sitzen die Abnäher aber trotzdem nicht so wie sie sollen. Auch musste ich die Schulterlinie absenken, da ich erst beim erneuten Durchlesen der Nähanleitung mitbekommen habe, dass für diesen Schnitt eigentlich Schulterpolster vorgesehen sind und die Linie daher so gerade gestaltet ist. Beim ersten Versuch mit Version A hatte ich einen Stoff mit einem Elastananteil, daher war die Anpassung damals irgendwie einfacher. Wenn ich mir die Aufnahmen im Vergleich anschaue, sitzt die bunte Version vorne einfach besser, die Falten am Rücken sind aber bei beiden Versionen gleich schlecht.

Ich denke, beide Blusen sind trotzdem so tragbar, auch wenn dieser Schnitt insgesamt nicht zu den modisch aktuellen gehört. Es war übrigens das erste Mal, dass ich einen Reverskragen genäht habe. Es war ganz schön schwierig, immer bis zur vorgesehenen Stelle zu nähen. Irgendwie habe ich unter dem Nähfüßchen nicht so genau gesehen, wie weit ich noch zu nähen habe und daher die Naht meistens zunächst etwas zu früh beendet. Mit etwas Übung geht das sicher besser.

Trotz MeMadeMay2016 und Pfingstferien ist der heutige MeMadeMittwoch sicher wieder gut besucht. Ich schaue mal nach....

Kommentare:

  1. Mir gefallen beide Blusen, auch der Schnitt ist sehr schön mit den vielen Details. Im Rückenteil fehlt um die Hüfte vielleicht etwas Weite in Tailienhöhe könnte etwas Stoff weg. Das lässt über die Teilungsnähte hinten sicher prima anpassen. Der Reverskragen ist Dir super gelungen, der ist ja oft sehr knifflig zu nähen.
    LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde beide Blusen sehr schön. wie Küstensocke schon geschrieben hat und vielleicht auch im Schulterbereich noch etwas weg nehmen. Das wäre ein schöner Basicschnitt. Mit und ohne Kragen, es steht dir beides.
    Liebe Grüße
    Agnes

    AntwortenLöschen
  3. Ich finde auch, dass beide Versionen durchaus tragbar sind. Eine weiße Bluse sollte in keinem Kleiderschrank fehlen und die bunte kannst du wunderbar kombinieren.
    Mit den Schnitten und den Anpassungen ist das so eine Sache. Ich wurschtel mich da auch so durch. Bisher habe ich keinen Schnitt, der ohne Änderungen passte. Aber es wird langsam. Den Pam Schnitt aus der LaMaisonViktor kann ich sehr empfehlen. Wenig Anpassung, sehr angenehm zu tragen und flott genäht.
    Schönen Tag und liebe Grüße
    Astrid

    AntwortenLöschen