Mittwoch, 3. August 2022

August

 Im Laufe des Juli habe ich neben wie üblich Nachschub die Enkel nur ein Shirt für mich genäht. Ausprobiert habe ich den neuen Schnitt 'THEA' von Pattydoo, da ich diese Ausschnittlösung ausprobieren wollte. Ich wusste zwar, dass dieser Viskosejersey, von dem ich noch ein größeres Reststück im Regal liegen hatte, sehr elastisch und flutschig ist, habe mich aber trotzdem daran gemacht. Zunächst hatte ich die Idee, wie im Schnittmuster auch vorgesehen, das Shirt unten mit einer Rüsche zum Sommerkleid zu verlängern, das Ergebnis gefiel mir aber nicht, da es um die Hüfte viel zu weit geworden war und durch die Rüsche das Kleid durch das Gewicht der Rüsche und die Elastizität immer länger wurde.  

Ich habe die Rüsche wieder abgetrennt, an den Seiten Stoff weggenommen und lieber ein in der Breite an die Hüfte angepasstes Bündchen, zugeschnitten aus der Rüsche, angenäht. So finde ich es nun tragbar, besonders wenn es so heiß ist, wie im Moment.



Da mir aber für die heißen Tage ein luftiges Kleid fehlt und mir der Schnitt für mich gefällt, werde ich noch einmal einen Versuch starten. Ich habe mir dafür aus dem derzeitigen 'Sale' einen dünnen Crêpe ohne Elasthan bestellt und wenn es damit dann auch nicht so wird, wie ich mir es vorstelle, dann ist es auch nicht schlimm.  

Es gibt diesen Monat sicher noch viel Sommerliches hier beim Me-Made-Mittwoch zu entdecken.

Mittwoch, 1. Juni 2022

Zwei weitere 'Stella'

Wie ich schon im Februar angekündigt habe, sind inzwischen zwei weitere 'Stella' von Pattydoo entstanden. Besonders diese rote Version mag ich sehr, denn sie ist perfekt für kühlere Tage in diesem Frühjahr, wie wir sie gerade haben.



Und hier die andere Version in Jeansblau:


Als nächstes werde ich mir wohl noch ein paar neue T-Shirts für den Sommer näher. Allerdings muss ich dann wohl ältere aussortieren, da sonst der Schrank zu voll wird. Fällt es euch auch so schwer, selbst genähte Kleidung zu entsorgen? 

Hier geht es nun zur Parade der Hobbyschneiderinnen im Juni.

Mittwoch, 4. Mai 2022

Puzzle-Shirt

Nun wird es endlich mal wieder Zeit, beim Me-Made-Mittwoch mitzumachen. Es ist ja nicht so, dass ich in letzter Zeit nichts genäht hätte. Inzwischen sind noch zwei weitere Versionen des Alternativschnitts, von dem ich hier im Februar berichtet habe, entstanden, allerdings gibt es bisher davon keine Tragebilder, auch wenn ich beide recht gerne anziehe. Genäht habe ich außerdem für meine beiden Enkel und verschiedene Handtaschen und Täschchen. Statt nur auf Instagram sollte ich für mich mal diese Werke hier auf dem Blog in einem Beitrag gemeinsam dokumentieren.

Für mich selber ist das erste neue T-Shirt in diesem Jahr entstanden, gerade rechtzeitig für die ersten wärmeren Maitage.

Ich habe noch den einen oder anderen Jerseystoff im Regal liegen, begonnen habe ich mit diesem Puzzle-Muster, da ich letztes Jahr bevorzugt einfarbige Stoffe vernäht hatte und mir nach Muster war.


Genäht habe ich meinen angepassten Basisschnitt (Version ohne Brustabnäher) und da ich keinen passenden Bündchenstoff in den Vorräten hatte, mit verändertem Ausschnitt und Belegen. Gerade gefällt mir diese Art der Ausschnittverarbeitung für mich sowieso besser als ein Bündchen.



Das Shirt trägt sich angenehm und in nächster Zeit wird sicher noch das eine oder andere neue entstehen. Allerdings muss ich zunächst mal ein paar alte aussortieren. Es liegen nämlich ein paar im Kleiderschrank unten im Stapel, die ich schon lange nicht mehr getragen habe. Kennt ihr das auch, dass es schwer fällt, selbst genähte, aber inzwischen verwaschene Shirts zu entsorgen...

Beim monatlichen Me-Made-Mittwoch gibt es sicher bereits das eine oder andere frühsommerliche Kleidungsstück zu bewundern.

Mittwoch, 2. Februar 2022

Der Alternativschnitt

Für Weihnachten hatte ich mich für den Burda-Schnitt entschieden, die Alternative war der Schnitt 'Stella' von Pattydoo. Diesen habe ich nun auch ausprobiert und das Ergebnis gefällt mir recht gut. Da der angeschnittene Kragen hier niedriger und etwas weiter ausfällt, wird dieses Shirt aus leichtem Sommersweat perfekt für die ersten Frühlingstage sein. 







Dieses Mal habe ich die Ärmel verlängert, ich werde aber sicher diesen Schnitt noch einmal mit den original 3/4 langen Ärmeln nähen.


Näht ihr noch für den bisher eher milden Winter oder schon in Blick auf das kommende Frühjahr?
Zumindest hier beim Me-Made-Mittwoch kann man sich dazu einen Überblick verschaffen.

Sonntag, 19. Dezember 2021

WKSA2021-Finale

   


19.12. Finale!

Nachdem ich es mir dieses Jahr mit dem Nähen für Weihnachten recht einfach gemacht habe, kann ich direkt heute das neue Oberteil zeigen. Da der Stoff schön fällt, stört mich jetzt weder der angeschnittene Kragen noch die überschnittenen Schultern. Ein weiteres Oberteil nach diesem Schnitt werde ich mir nicht mehr nähen. Für Weihnachten und/oder Silvester bin ich mit dem Ergebnis aber recht zufrieden. Wie vielen anderen fehlt mir bisher dieses Jahr die richtige Weihnachtsstimmung. Vielleicht kommt die ja noch, wenn nächste Woche der Weihnachtsbaum steht. Heute ist ja erst der 4. Advent...


Und damit ihr nicht denkt, dass hier nur 2 Kerzen brennen:



Hier geht es wieder zur aktuellen Übersicht beim MeMadeMittwoch, wo die Beiträge des WKSA2021 gesammelt werden. Nachdem die Linkparty bis nach den Feiertagen offen ist, lohnt es sich sicher, immer wieder einmal nach neu hinzugefügter Festtagskleidung zu schauen. Vielleicht stelle ich hier später auch noch ein weihnachtlicheres Bild mit Baum ein.

Nachtrag vom 25.Dezember:



Sonntag, 12. Dezember 2021

WSKA2021 (03)

  


12.12. Zwischenstand - Wie läufts?

Inzwischen habe ich zugeschnitten


und nach Plan zusammengenäht. Wie erwartet passt das Ergebnis und der angeschnittene Beleg verhält sich auch so wie vermutet. Der  Ausschnitt darf nun fallen wir er will, ein ordentlicher Beleg wäre vermutlich aber die bessere Lösung gewesen.


Ich ändere da aber nichts mehr. Allerdings überlege ich mir gerade, ob ich aus dem Stoffrest für das Gürtelband unten ein Bündchen nähe. Meine Nähmaschine mag nämlich diesen Stoff nicht besonders und den Kampf mit der Zwillingsnadel um eine saubere Naht müsste ich dann nicht aufnehmen. Ich denke ich werde das so machen. Insgesamt hat der Stoff dann gerade so für dieses Shirt gereicht.

Damit ich nicht nur so etwas einfaches nähe, habe ich aus einem dunkelblauen Flanell ein Hemd für den älteren Enkel genäht.

Die Farbe wird hier völlig falsch wiedergegeben, denn das Hemd ist wirklich dunkelblau und war durch den etwas dickeren Flanellstoff etwas herausfordernd. Es gefällt mir real viel besser als auf diesem Smartphonebild.

Hier geht es wieder zur aktuellen Übersicht beim MeMadeMittwoch, wo die Beiträge des WKSA2021 gesammelt werden.

Der letzte Termin ist dann:

19.12. Finale!

Sonntag, 5. Dezember 2021

WKSA2021 (02)

 


05.12. Welcher Stoff für welchen Schnitt?

Den Stoff für das Oberteil habe ich ja bereits im letzten Post vorgestellt. Inzwischen habe ich auch über das Schnittmuster nachgedacht. Ich möchte für diesen Stoff mit den großen Punkten keine optischen Teilungsnähte. Zunächst habe ich mir überlegt, ob ich den Schnitt 'Stella' von Pattydoo nehmen soll. Was mir ganz gut gefällt, ist der Turtleneck-Auschnitt, der auber mit einem Beleg verarbeitet wird. Da mein Stoff aber eher weich fließend ist (Mischung aus Polyester und Viskose + Elasthan) habe ich allerdings etwas Zweifel, ab dieser Ausschnitt auch optisch schön wird. Ein Abgleich mit zuletzt genähten Sweatshirts zeigt mir aber, dass mir dieser Schnitt mit den üblichen Anpassungen passen wird. Daher habe ich ihn mir mal auf Folie kopiert und schon mal angepasst.

In der Burda Style 12/2021 habe ich dann eine weitere Möglichkeit entdeckt (Modell 115) und abgepaust. Normalerweise sind mir Burda-Schnittmuster in Gr. 44 immer über die Brust zu eng, dieser Schnitt aber vermutlich nicht. Der Vergleich mit dem Pattydoo-Schnitt zeigt mir jedenfalls, dass das passen müsste. Die 'Stella' nähe im im kommenden Jahr aber sicher auch mal. 


Die Bilder habe ich  aus meiner Burda 12/2021 abfotografiert. Der Schnitt wird bei Burda auch hier im Online-Shop vorgestellt. Wie bei diesem von Burda vorgestellten Beispiel kann der Kelchkragen also auch locker fallen und die Bündchen als Ärmelabschluss mag ich auch. Ich werde also diese Version nähen, sobald ich mit den geplanten Sachen für die Enkel fertig bin. Ich hoffe, dieser Pullover lässt sich dann schnell und problemlos nähen.

Hier geht es zur aktuellen Übersicht beim MeMadeMittwoch, wo die Beiträge des WKSA2021 gesammelt werden.

Die nächsten Termine sind dann:

12.12. Zwischenstand - Wie läufts?

19.12. Finale!