Mittwoch, 7. Februar 2018

neue Jacke

Viel komme ich ja gerade nicht zum Nähen. In diesem Januar wurde lediglich eine neue Jacke fertig.
Den Stoff dazu hatte ich im bereits auf dem letzten Stoffmarkt hier in Ulm mitgenommen und als Schnitt habe ich mir eine Strickjacke (Nr. 18) aus der FashionStyle vom März 2017 ausgesucht.

Da ich als Hosenträgerin nicht gerne so kurze Jacken trage, habe ich sie um 9 cm verlängert, was einem zusätzlichen Knopf in der Leiste entspricht.


Ich trage diese diese Jacke sehr gerne und werde diesen Schnitt noch einmal nähen. Es liegt dafür ein jeansblauer leichter Strickstoff bereits bereit. Besonders gut gefällt mir die Blende, die der Jacke im Ausschnitt etwas Stabilität gibt, aber nicht so dick wie ein Schalkragen ist. Was mir optisch nicht so ganz gefällt, ist das schwarze Bündchen, auch wenn die Farbe Schwarz im Stoff vorkommt. Der Kontrast zur Knopfleiste ist mir zu stark. Ich werde daher bei der nächsten Jacke auf mehr Ton-in-Ton achten.

Mit dieser Jacke mache ich heute beim nun monatlichen Me-Made-Mittwoch mit.

Freitag, 2. Februar 2018

Kinderstoffe

Letzte Woche war ich bei der Tochterfamilie, da der 2-Jährige krank war und etwas Unterstützung gefragt war. Der kleine Bruder (inzwischen 5 Monate) hat sich natürlich auch angesteckt, bekam aber kein Fieber und ich fing  (wie eigentlich fast immer in diesen Fällen) gegen Ende der Woche auch an zu niesen und zu husten. Aber egal, ich werde auch künftig hinfahren, wenn ich gebraucht werde...

Nach Hause kam ich mit einem ganzen Stapel neuer Stoffe, die ich irgendwann in der nächsten Zeit vernähen werde. Der Stoff reicht jedes Mal für Geschwistershirts.


Mit ausgesucht hat da der 2-Jährige, der ein größer Fan von Sternenmustern ist und auch die Polizeiautos mussten einfach sein...

Mittwoch, 3. Januar 2018

Liebling 2017

Heute gibt es beim Me-Made-Mittwoch einen Rückblick auf das Jahr 2017, denn es wird nach dem Lieblingsteil 2017 gefragt.

Am häufigsten habe ich diese Jacke aus dem Schrank geholt, die ich ganzjährig tragen  kann, denn sie ist nicht zu warm und recht farbneutral. Zufällig habe ich sie auch heute übergezogen.


Nach diesem gemütlichen Schnitt aus der 'La Maison Victor' habe ich zwei Jacken genäht, wobei die rot gemusterte schwieriger zu kombinieren und etwas wärmer ist.


Nach der Durchsicht der Bilder des letzten Jahres ist es eindeutig, dass ich neben den vielen Kleinkind- und Babysachen am häufigsten Blusen genäht habe (das sind noch nicht alle).


Ich denke mal, dass auch im Jahr 2018 der Schwerpunkt auf Oberteilen, also Blusen, Shirts und Sweatshirts, liegen wird, da ich vorerst immer noch täglich diese Kompressionskniestrümpfe tragen muss und daher Kleider und Röcke eher eine Ausnahme sind.

Samstag, 23. Dezember 2017

WKSAL 2017 - Finale


Auf geht's zum großen Finale!

19.11.2017 Wir haben so viele Ideen!
26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits den Stoff
10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
23.12.2017 Das große Finale!





Da ich meinen Standardrockschnitt (ohne Abnäher) an das Oberteil genäht habe, war der Rest recht schnell genäht. Ich selber bin mit dem Ergebnis auch nicht so ganz zufrieden, dem Mann gefällt das Kleid sowieso nicht besonders. Das liegt sicher auch daran, dass ich meistens Hose und ein Oberteil trage und daher der Anblick ungewohnt ist. Wobei ich eigentlich die Kombination Hose/Oberteil besonders im Winterhalbjahr auch bevorzuge. Ich bin einfach kein Fan von Strumpfhosen...

Trotzdem werde ich dieses Kleid zumindest an Heiligabend tragen. Wenn dann am 1. Feiertag die Tochterfamilie hier eintrifft, brauche ich als Oma dann wieder ein Outfit, bei dem ich mich auch bequem auf den Boden setzen kann (also eine Hose).


Da wir den Weihnachtsbaum inzwischen aufgestellt und geschmückt haben, kann ich heute sogar ein Bild mit Baum zeigen.




Im Halbdunkeln sieht man hier zum Glück nicht so genau, dass der Abnäher immer noch nicht so toll sitzt, eine Aufnahme mit Blitzlicht zeigt es mir leider ziemlich deutlich.


eindeutig zu eng und ungeeigneter Abnäher
Ich werde wohl nach Weihnachten aus diesem blauen Kleid einen Rock nähe, denn farblich würde der ganz gut zu meiner neuen Bluse passen und ein Reststück Stoff für einen Bund ist auch noch da. Im nächsten Jahr werde ich dann vermutlich lediglich ein neues Oberteil nähen und bei Bedarf ein 'altes' Kleid tragen. Die Winterkleider hängen bei mir nämlich sowieso die meiste Zeit des Jahres im Schrank.

Jetzt heißt es schnell noch nachschauen, in wieweit sich die anderen Teilnehmer am diesjährigen WKSAL ihre Wünsche und Vorstellungen realisieren konnten.

Kommt möglichst stressfrei durch die Weihnachtstage und auch gut über den Jahreswechsel. Im neuen Jahr wird dann wieder fleißig weiter genäht.

Mittwoch, 20. Dezember 2017

Neue Bluse

Damit ich auch außer dem Weihnachtskleid noch etwas Neues für die kommenden Feiertage zum Anziehen habe, habe ich mir noch eine neue Bluse aus einem feinen Viskosestoff genäht, nicht extra festlich, sondern ganzjährig gut tragbar.




Da ich diesen Schnitt (FashionStyle) schon einmal genäht habe, war sie schnell fertig.








Die letzte Bluse war etwas knapp, diese hier hat sich stoffbedingt beim Bügeln etwas ausgedehnt und passt daher besser. Ich bin froh, dass ich den Schnitt nicht verändert habe. (Warum 'wächst' Viskose eigentlich beim Bügeln?) Übrigens, so grimmig wie auf diesem Bild schaue ich nicht immer.

Ich wünsche allen, die hier lesen,

 



und einen guten Start ins neue Jahr.

Mit dieser Bluse geht es heute zum letzten Me-Made-Mittwoch in 2017, aber 2018 geht es ja zum Glück weiter, denn die vielen Nähnerds sind für mich Ansporn und Motivation zugleich.  Mit 1x monatlich habe ich kein Problem, denn ich nähe nicht so viel, dass ich jeden Mittwoch hier ein neues Kleidungsstück zeigen kann.


Vielen Dank an das ganze Team, 
das sich mit diesem Me-Made-Mittwoch so viel Arbeit macht!


Sonntag, 10. Dezember 2017

WKSAL 2017 - Teil 3


Heute findet nun der dritte Termin des diesjährigen Sew Along statt.

19.11.2017 Wir haben so viele Ideen!
26.11.2017 Ich habe mich entschieden und sogar bereits den Stoff
10.12.2017 Wir sind neugierig und uns interessiert euer Zwischenstand
23.12.2017 Das große Finale!




Zugeschnitten war schnell, wenn auch ohne Probeoberteil recht mutig, wie sich später herausgestellt hat. Obwohl ich die Teile mit meinem Grundschnitt verglichen habe und der Meinung war, dass es so passen müsste, sind doch einige Probleme aufgetaucht. Diese Art Abnäher sind für mich doch eher ungeeignet (ich hatte das irgendwie ja schon befürchtet). Da es als Einzelkämpfer sehr schwierig ist, sich die Abnäher selber abzustecken, habe ich beschlossen zunächst den Ausschnitt fertig zu nähen und dann weiter zu entscheiden. Obwohl die Maßangabe für die Oberweite eigentlich in Gr. 46 passen müsste, war das Oberteil doch etwas knapp, so dass ich an der vorderen Naht etwas Weite zugegeben habe.
(Ein FBA wäre wohl besser gewesen, aber ohne Probeteil...)


Das hatte nun zur Folge, dass der Kragen nicht mehr bis vorne zum Ausschnitt reicht. Hier habe ich nun beschlossen, dass dies einfach so sein muss.




Am Rückenteil habe ich die schrägen Abnäher etwas kürzer genäht, ich denke, das kann so bleiben. Da ich mit den Abnähern vorne immer noch experimentiere, habe ich zunächt die Ärmel genäht und auch eingesetzt. So langsam sieht das Ganze nun etwas besser aus. Den Rock werde ich aber erst annähen, wenn die Abnäher vorne endgültig festgelegt sind, denn wenn das nicht klappt, kann ich die Rockteile immer noch zu einem normalen Rock zusammennähen. (Für einen Rockbund reicht mein Stoff noch). Ich hatte in der letzten Zeit einfach zu wenig Nähzeit, da ich gestern auch noch den ganzen Tag für die Ulmer Leichtathletik als Kampfrichter in der Halle stand. Bei Tageslicht nähen (und besonders wieder trennen) ist bei diesem Blau einfach angenehmer als bei künstlicher Beleuchtung.

Noch bin ich zuversichtlich, dass das Kleid bis Weihnachten fertig wird, denn es wird nicht gefüttert und einen  Reißverschluss brauche ich auch nicht.

Ich bin sicher, dass andere Teilnehmer als geübtere Kleidernäher  inzwischen bereits fertig sind. Ich sollte mich da künftig für Weihnachten wohl eher auf bequeme Blusen, Pullis oder Shirts konzentrieren und auf enger geschnittene Teile verzichten.

Mittwoch, 29. November 2017

Sweatshirt Variante

Letzten Sonntag hatte ich im Rahmen des Weihnachtskleid Sew Alongs ja kurz erklärt, dass ich an den Schnitt vom  Ottobre Sweatshirt  'Handy Pocket' (allerdings ohne die Taschen) den Ausschnitt des gelben Kleides aus der letzten FashionStyle gebastelt habe. Inzwischen wurde dieses Sweatshirt getragen und ich bin damit zufrieden, auch wenn die untere Spitze der Blende nicht besonders gut gelungen ist. Den Stoff habe ich als Reststück auf dem Stoffmarkt in Stuttgart mitgenommen. Es ist kein Sweatshirtstoff und aus irgendeiner Kunstfaser, trägt sich aber angenehm.




Ich finde, dass diese Ausschnittlösung  eine prima Alternative zu einem Rollkragen oder einem Wasserfall ist. Für ein Sweatshirt gefällt sie mir richtig gut, für ein Kleid dagegen eher weniger.
Es kann also gut sein, dass ich noch eines nähe und dabei dann versuche, die Spitze des Ausschnitts besser hin zu bekommen.

Zunächst geht es aber mit dieser Version ab zum Me-Made-Mittwoch.